Nach dem Einsturz des Kölner Stadtarchivs 2009 überwacht ein THW-Helfer mit dem ESS die Unglücksstelle.

Die HRW fördert damit gesellschaftliches Engagement und nutzt die Vielfalt der Aufgaben beim THW, um Studierende mit technischen Fragestellungen vertraut zu machen.

Ab sofort können Studiereninteressierte des Studiengangs Bauingenieurwesen ihr Vorpraktikum im THW-Ortsverband leisten. Später können sie auch Wahlmodule und Praxissemester beim THW absolvieren. Jeder Studieninteressierte des Studiengangs Bauingenieurwesen muss vor Studienbeginn ein Vorpraktikum nachweisen.

Ende 2017 entwickelten die HRW und der THW-Landesverband NRW gemeinsam ein Konzept, was einen echten Mehrwert für künftige Studierende darstellt:

Die THW-Grundausbildung wird als Teil des Vorpraktikums für ein Bauingenieurstudium anerkannt und kann im Verlauf des Studiums zu einer Fachausbildung ausgebaut werden.

Die Grundausbildung ist die erste Ausbildungsstufe beim THW und wird mit einer Prüfung abgeschlossen, die die Helferinnen und Helfer zur Teilnahme an THW-Einsätzen befähigt.

Folgende Themen sind Inhalt der Grundausbildung beim THW

        Rechtliche Grundlagen

        Sicherheit und Gesundheitsschutz

        Arbeiten mit Bandschlingen, Drahtseilen, Spanngurten etc.

        Umgang mit Leitern

        Stromerzeugung und Beleuchtung

        Holz-, Gesteins- und Metallbearbeitung

        Sicheres Bewegen von Lasten

        Sicheres Arbeiten in und am Wasser

        Grundlagen der Rettung und Bergung

        Einsatzgrundlagen

Zur Grundausbildung gehört eine 1-jährige Zugehörigkeit zum THW, um eine Dienst- und Einsatzteilnahme von ca. 120 - 150 Stunden zu ermöglichen.

Die Ausbildung findet ein- bis zweimal monatlich Samstags und nach gemeinsamer Absprache statt, nähere Informationen erhalten Sie direkt beim THW.

Kontaktdaten: THW Ortsverband Mülheim: hrw@thw-mh.de