Am 13. September 2018 begannen in Meppen die ersten Einsatzkräfte des Technischen Hilfswerks die Bundeswehr zu unterstützen. Daraus entwickelte sich der größte Einsatz des THW im Jahr 2018 mit mehr als 200.000 Einsatzstunden.

Ein Jahr später trafen einige ehrenamtliche Einsatzkräfte aus den Regionalbereichen Düsseldorf, Köln und Mönchengladbach wieder aufeinander. Allerdings war der Anlass diesmal erfreulicher: Alle eingesetzten Einsatzkräfte erhalten von der Bundeswehr zum Dank für die Unterstützung eine Dankesmünze.

Nach den einleitenden Worten des Referatsleiters Ehrenamt und Ausbildung des Landesverbandes Nordrhein-Westfalen Paul Waubert de Puiseau und Grußworten der ersten Bürgermeisterin der Stadt Köln, Frau Scho-Antwerpes und des Leiters der Feuerwehr Köln, Dr. Miller folgte die Festrede des Direktors des Zentrums Brandschutz der Bundeswehr, Andreas Sagurna. Dieser war extra für die Ausgabe der Dankesmünzen an die ehrenamtlichen Einsatzkräfte aus den Regionalbereichen Düsseldorf, Köln und Mönchengladbach von Sonthofen nach Köln gereist.

Neben den Coins der Bundeswehr erhielten die Ortsverbände ebenfalls Urkunden des Niedersächsischen Ministeriums für Inneres und Sport, welches für die Bekämpfung des Moorbrandes Dankte. Ein Großteil der zu ehrenden Kräfte waren in den Bereichen Bereitstellungsraum, Transportlogistik und Wasserförderung eingesetzt und waren in der Regel eine Woche in Meppen im Einsatz. Vom OV Mülheim erhielten die Helfer Timo Lippert und Jan Freese die Auszeichnung.

Text: David Görg

Bilder: THW/Yann Walsdorf